Ein Baustoff, der die Umwelt schont

Die sechs Obergeschosse des Hauses Furrer wie auch der anderen Gebäude von KIM Winterthur sind in Holzbauweise konstruiert. Denn viele Faktoren sprechen für das Bauen mit Holz: Holz ist umweltfreundlich und klimaneutral. Der Rohstoff wächst nach und bindet dabei klimaschädigendes Kohlendioxid (CO₂).

Holz vs. Beton

Der Energieaufwand bei der Herstellung von Holzwerkstoffen ist um einiges geringer als bei der Produktion von herkömmlichen Baustoffen wie Stahl oder Beton.

Vorteile gegenüber Beton

Holz weist bessere Werte bei der Wärmedämmung auf. Dadurch können die Wände dünner gebaut und bessere Platzverhältnisse geschaffen werden. Damit verbunden fallen die Heizkosten niedriger aus. Und nicht zuletzt trägt Holz zu einem optimalen Raumklima und einem angenehmen, heimeligen Wohngefühl bei.

«Holz kombiniert als Baustoff das Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Umwelt mit dem Bedürfnis nach originellem Lifestyle.»